Die Kokoswasser-Macher: Real Coconut Water

Interviews mit den Kokoswasser-Machern Nach Teil 1 und 2 unserer Interviewreihe mit den Kokoswasser-Machern, Fountain of Youth und ZICO, kommen hier die nächsten Antworten auf unseren Fragebogen.

REal Coconut Water KokoswasserHeute stellt sich Christian von Real Coconut Water unserem Fragebogen. Es gibt Fotos, auf denen Vin Diesel eine Flasche seines Kokoswassers dabei hat – ein Zeichen für ganz besonderen Geschmack des Schauspielers? Auf jeden Fall hat Christian bei seinen Antworten Geschmack bewiesen.

 

So sind wir auf die Idee gekommen, Real Coconut Water auf den Markt zu bringen:

Bevor wir unsere beiden Kinder bekommen haben, sind wir recht viel gereist. Unter anderem auch in Asien, wo man fast überall frisches Kokoswasser serviert bekommt. Das fanden wir nicht nur extrem lecker und erfrischend sondern auch sehr bekömmlich.

Back in Germany fehlte uns das dann schon sehr und wir fanden die Qualität von abgefülltem Kokoswasser am Markt nicht so wie wir das kennengelernt haben.

Zwei Jahre später in New York haben wir dann gefühlte 80 Kokoswasser probiert und mussten feststellen, dass in dem Markt leider mehr Schatten als Licht ist. Aber eben auch die Erleuchtung.

Taste Nirvana Real Coconut Water sprang uns in einem Green-Smoothie-Cafe förmlich an. Eiskalte Flasche, große Schlucköffnung, sehr leckerer Geschmack mit einer angenehmen Süße. Das war es also. Dann haben wir irgendwann Kontakt mit dem Abfüller Taste Nirvana aufgenommen und uns auf Anhieb sehr gut mit den Thailändern verstanden. Taste Nirvana ist wie wir auch ein Familienunternehmen, Father & Son in diesem Fall. Jack lebt in den USA und hat Real Coconut Water vor gut 10 Jahren eingeführt, Kris ist sein Sohn und kümmert sich um die Bauern, Ernte und Abfüllung.

Nach dem das erste Jahr in Deutschland schon so erfolgreich war, haben wir jetzt die Mission, Real Coconut Water in die schönsten Läden der europäischen Metropolen zu bringen und den Markt ein bisschen aufzumischen.

Wie wird Real Coconut Water hergestellt? Von wo stammt es, wie wird es transportiert und welche Zusatzstoffe werden zugefügt?

Real Coconut Water ist ein Direktsaft, also kein Konzentrat und auch kein tiefgefrorenes Wasser.

Die vielen, kleinen Plantagen liegen in 3 Regionen, der Hauptteil kommt aus einem Gebiet mit einem großen Flussdelta des Mae Klong nahe der Stadt Amphawa. Der Fluss versorgt die Gegend dort mit extrem viel Wasser, was gut für den Geschmack und die Erntemenge ist.

Wichtig ist, dass wir keine Zusatzstoffe verwenden sondern das pure Kokoswasser in Direktsaftqualität anbieten. Und dann auch noch in einer hochwertigen Glasflasche.

Der Transport findet per Schiff nach Hamburg statt und wird mittlerweile von unserem Logistikpartner organisiert. Anfangs haben wir das alles selber gemacht und unsere Garage etwas umfunktioniert bis die dann doch aus allen Nähten platzte.

Darum sollte man unser Kokoswasser unbedingt probieren:

Wer auf Direktsaft steht, gern aus formschönen Glasflaschen trinken will und die Abwechslung weniger in Geschmacksrichtungen sondern mehr in Pure oder Pulpe (mit Fruchtfleisch) sucht, der wird mit Real Coconut Water sehr glücklich werden.

Die meisten Marken geben vor, auf umweltfreundlichen Anbau und Nachhaltigkeit zu setzen. Was tut Real Coconut Water in dieser Richtung?

Wusstet Ihr, dass sich die Kokosnuss hervorragend ganzheitlich nutzen lässt? Nachdem sie aufgeschlagen und das Fruchtfleisch rausgelöffelt wurde, bleibt die Schale über. Diese hat einen ganz ordentlichen Brennwert und wird in unserer Abfüllanlage als alleiniger Energielieferant genutzt, nämlich täglich verfeuert. Diese sogenannte „Steam-Methode“ macht uns komplett unabhängig, und wir finden das ziemlich gut.

Die Plantagen liegen in einem Gebiet, welches seit Ewigkeiten für den Anbau von Kokosnüssen genutzt wird. Damals häufiger die hohen Palmen mit den alten Nüssen für die Kokosmilch-Produktion. Heute sind es eher kleine Palmen für die Herstellung von Kokosblütenzucker und Ernte von jungen, grünen Kokosnüssen. Vor Ort kann man schön sehen, dass es Multikultur-Plantagen sind, also zum Beispiel Wildbananen überall dazwischen wachsen.

Taste Nirvana Real Coconut Water arbeitet mit über 40 Kleinbauern seit Jahren zusammen und entwickelt/ schult das Personal. Die Fertigkeit, die Kokosnüsse im richtigen Moment zu schneiden und damit eine nachhaltige Ernte sicherzustellen, geht leider den Jugendlichen zunehmend verloren. Da muss also Wissens-Konservierung betrieben werden. Kennen wir bei uns ja auch!

Eine Bio-Zertifizierung wollen wir bald angehen, wir müssen dann aber alle Plantagen zertifizieren lassen. Das ist, so weit wir wissen, recht teuer, da wir alle kleinen Plantagen zertifizieren müssen, statt nur eine riesige Monokulturplantage. Wir sind da aber dran, weil wir schon sehen, dass die Nachfrage auch aus Biomärkten kommt und wir da aufgrund des fehlenden Labels nicht verkauft werden. Mal schauen wie schnell uns das gelingt.

Zum Schluss: Verrate uns ein leckeres Rezept, dass man mit Real Coconut Water zubereiten kann:

Dann nehmen wir mal das alkoholfreie Real Coco Yogho:

Nehmt einfach 75ml Yoghurt (natur oder Blaubeere), ca. 5cl Milch und 2-4cl Blaubeer- oder Himbeersirup. Dann mit 10cl Kokoswasser auffüllen und mit etwas crushed ice in den Mixer geben.


REal Coconut Water KokoswasserLust, Real Coconut Water zu probieren? Kaufen kann man das Kokoswasser u.a. bei Amazon und direkt über die Webseite des Anbieters.

Die Kokoswasser-Macher: Real Coconut Water