Veganes Kokosmilcheis – lecker, cremig und fantasievoll

Vegane Gerichte müssen sich oftmals mit Vorurteilen aller Art auseinandersetzen. „Zu uncharakteristisch im Geschmack!“, „Einfach nicht lecker!“ oder gar „Zu teuer!“ sind nur einige der Sätze, die Veganer sicherlich des Öfteren zu hören bekommen. Dieses Rezept zu veganen Kokoseis beweist jedoch klar das Gegenteil. Mit ein wenig Fantasie ist es hier möglich, ein Dessert zu zaubern, das dem Klassiker aus Kuhmilch bzw. Sahne in nichts nachsteht. Ein besonderer Vorteil: besonders mit Hinblick auf die verwendete Menge an Kokosmilch sind Sie hier weitestgehend flexibel. Beachten Sie den charakteristischen Eigengeschmack dieser Milch und federn Sie diesen, falls gewünscht, einfach mit ein wenig Sojamilch ab. Falls Sie sich nicht komplett vegan ernähren, können Sie die Kokosmilch selbstverständlich auch mit Kuhmilch verlängern.

Keine Produkte gefunden.

Eis á la Karibik – mehr Urlaubsfeeling geht nicht!

Um das vegane Kokoseis auf der Basis der Kokosmilch herzustellen, braucht es lediglich:

  • Kokosmilch (225ml für eine kleinere Portion)
  • 70 Gramm weißen Zucker
  • 1 bis 1,5 Esslöffel Maisstärke
  • Dekoration (zum Beispiel in Form von Kokos- oder Schokoflocken).

Planen Sie für die Zubereitung des Eises eine Mindestzeit von fünf Stunden ein. Immerhin schmeckt Ihr Dessert noch besser, wenn es seine typische Konsistenz erreicht hat.

Die Schritt-für-Schritt-Anleitung

  1. Schütten Sie circa 30ml der Kokosmilch in einen separaten Behälter und stellen Sie diesen zur Seite.
  2. Vermischen Sie den Rest mit dem weißen Zucker und erwärmen Sie das Ganze in einem Kochtopf auf dem Herd. Bitte NICHT kochen lassen!
  3. Vermischen Sie in einer separaten Schüssel die Maisstärke und den Rest der Kokosmilch, die Sie in Schritt 1 zur Seite gestellt haben. Relativ schnell müsste sich hier eine glatte Konsistenz ergeben. Sorgen Sie dafür, dass alle Klümpchen verschwinden.
  4. Schütten Sie die Mischung aus Schritt 3 in den Kochtopf mit dem erwärmten Inhalt und rühren Sie alles für ein paar Minuten ein.
  5. Prinzipiell ist Ihr veganes Kokosmilch-Eis nun fertig. Nun muss das Dessert nur noch für mindestens vier Stunden (besser fünf) bei Zimmertemperatur abkühlen. Falls Sie viel Zeit haben, lassen Sie das Eis am besten sogar über einen ganzen Tag lang fest werden.
  6. Bearbeiten Sie danach die Masse in einer Eismaschine.
  7. Jetzt können Sie das Kokoseis anrichten und geschmackvoll dekorieren. Als besonders stilvoll erweisen sich hier Kokosflocken oder Schokostückchen. Viele Fans dieses Desserts greifen hier auch gerne zu Obst, wie Erdbeeren oder Ananas.

Achtung: Wie weiter oben bereits erwähnt, können Sie aus dem veganen Eis auch ein nicht-veganes Eis (beispielsweise durch die Hinzugabe von Kuh- oder Sojamilch) zaubern. Sollten Sie sich streng vegan ernähren, ist es immer auch wichtig, gerade mit Hinblick auf die Deko darauf zu achten, dass keine tierischen Lebensmittel verwendet wurden. Viele Streuselsorten eignen sich hier aufgrund der Zugabe von Schellack nicht.

Hier bekommst du weitere vegane Süßigkeiten.