Kokoswasser für die Haare

kokoswasser-haareDie Flüssigkeit in der Kokosnuss wird als Kokoswasser bezeichnet. Kokoswasser ist ein bewährtes Hausmittel, das nicht nur innerlich, sondern auch äußerlich zur Anwendung kommt. Im Vergleich zu einfachem Wasser enthält Kokoswasser neben Mineralien, Kohlenhydraten, Fett und Eiweißen auch Vitamine und Spurenelemente. Kokoswasser ist erfrischend, wohltuend und lecker. Dank seiner Inhaltsstoffe hat das Naturprodukt sowohl innerlich, als auch äußerlich einen positiven Einfluss auf den Organismus und kann die Gesundheit der Haare äußerlich angewendet beeinflussen.

Unter anderem hilft es äußerlich angewendet bei Hautproblemen und ist ein nährstoffreiches Pflegemittel für die Haare.

Haarpflege mit Kokoswasser

Wird es innerlich und äußerlich angewendet, dann kann man vollständig alle Vorteile nutzen. Es spendet natürliche Feuchtigkeit und regt äußerlich die Durchblutung an. Dadurch stärkt es die Haarfollikel, welche großen Einfluss auf das Wachstum der Haare haben.

Kokoswasser ist zudem reich an Eiweiß. Kollagen, welches ein wichtiges Protein ist, kann durch das Wasser angeregt werden. Kollagen ist ein wichtiges Protein, das für ein gesundes Haarwachstum benötigt wird. Für eine gesunde Haut benötigt der Körper ebenfalls Kollagen. Auch bei trockener Kopfhaut, die zu Schuppen neigt, kann Kokoswasser helfen.

Weitere Eigenschaften von Kokoswasser

Kokoswasser spendet dem Körper viele Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Dazu kommt ein weiteres Plus für die Gesundheit, denn das in der Frucht enthaltene Wasser hat eine antibakterielle und eine pilzhemmende Wirkung. Gerade dann, wenn die Kopfhaut juckt oder sich Entzündungen zeigen, kann Kokoswasser mit seinen natürlichen Inhaltsstoffen äußerlich helfen. Auch die innerliche Aufnahme gibt dem Körper aber viele gute Inhaltsstoffe.

Kokoswasser oder Kokosmilch – Unterschied

Als Kokoswasser wird die Flüssigkeit bezeichnet, die sich im Inneren der Kokosnuss befindet. Sie wird im hohlen der Frucht von dem weißen Fruchtfleisch eingebettet. Kokoswasser ist also etwas anderes, als die Kokosmilch. Im Vergleich zu einfachem Wasser enthält es viele Vitamine, Fette, und andere Stoffe. Kokosmilch wird aus Wasser und dem Fruchtfleisch der Kokosnuss gewonnen. Da dieses Fruchtfleisch ebenfalls Fette enthält, hat Kokosmilch einen höheren Fettanteil als das Wasser. Im Durchschnitt besitzt diese Milch einen Fettgehalt von 20 %. Kokosmilch kann ebenfalls äußerlich angewendet werden und pflegt sowohl die Haut, als auch die Haare.

 

ufc-kokoswasser-testsieger

Kokosöl

Das Öl ist auch als Kokosfett oder Kokosnussöl bekannt. Es wird aus dem weißen Fruchtfleisch von Kokosnüssen gewonnen. Kokosöl hat eine feste Konsistenz und wird erst durch Wärme flüssig. Kokosöl hat eine antibakterielle Wirkung und enthält ebenfalls viele Vitamine und Mineralien. Auch Aminosäuren sind im Öl enthalten. Das Öl kann zum Kochen verwendet werden, hilft aber auch äußerlich. Bei trockenen, spröden und stumpfen Haaren spendet es zahlreiche Nährstoffe und versorgt das Haar mit wichtigen Fetten und ausreichend Feuchtigkeit. Das Haar wird geschmeidig und zusätzlich wird das natürliche Wachstum der Haare angeregt.

Kokosnusswasser für gesunde Haare

Haare brauchen verschiedene Stoffe, um gesund wachsen zu können. Dazu gehören unter anderem Vitamine und Mineralstoffe. Liegt ein Mangel an einem oder mehreren dieser Nährstoffe vor, kann das Haar nicht mehr gesund wachsen. Es wird stumpf und brüchig. Zudem kann das Haarwachstum betroffen sein. Mit Kokoswasser kann ein Mangel ausgeglichen werden. Es liefert dem Körper diese wichtigen Stoffe und kann innerlich und äußerlich genutzt werden. Kokoswasser kann aber auch vorbeugend genommen werden. Liegt bereits ein Mangel oder eine Unterversorgung mit Mineralien und Vitaminen vor, kann das Wasser ausgleichend wirken und den Mangel beheben.

Im Vergleich zu anderen Mitteln wirkt das Kokoswasser nur durch seine natürlichen Inhaltsstoffe. Es besitzt keine chemischen Zusätze und sollte daher regelmäßig über einen längeren Zeitraum auf die Kopfhaut aufgetragen werden, denn erst dann zeigt sich ein Erfolg. In Kombination mit einer äußerlichen Anwendung, oder wenn die Haare zusätzlich mit Kokosöl behandelt werden, stellen sich die ersten positiven Erfolge etwas früher ein.

Kokoswasser kaufen

Der Handel bietet gutes Kokoswasser zum Kauf in der natürlichen Form oder mit Geschmackszusätzen an. Wer das Produkt äußerlich zur Haarpflege anwenden möchte, sollte ein reines Naturprodukt ohne Zusätze verwenden. Die Auswahl an den angebotenen Sorten ist riesig, sodass schnell ein geeignetes Wasser gefunden ist. Wer es ganz natürlich mag, kann auch eine frische Kokosnuss kaufen. Allerdings enthält die Frucht nicht viel Flüssigkeit, sodass sich der Kauf einer Kokosnuss nicht lohnt, wenn es sich um eine längerfristige Anwendung handelt.

Speziell für die Haarpflege bietet der Handel zahlreiche Pflegeartikel, die ebenfalls Kokoswasser enthalten. Die Auswahl reicht vom Shampoo mit Kokoswasser bis hin zur pflegenden Haarcreme mit Kokoswasser oder Kokosmilch. Allerdings kann auch zu viel Pflege den Haaren schaden. Daher sollte eine Überversorgung ebenfalls vermieden werden. Zu Beginn sollte das Kokoswasser zweimal wöchentlich, später nur noch einmal in der Woche direkt in das Haar einmassiert werden.

Kokoswasser für die Haare