Woraus besteht Kokoswasser? Überblick über Inhaltsstoffe, Kalorien & Co

Kokosnuss PalmenblattKokosnusswasser hat zahlreiche Inhaltsstoffe, die das Getränk so beliebt machen und weshalb es einen „gesunden“ Ruf hat. Nachfolgend haben wir eine Auflistung zusammengestellt.

 

ufc-kokoswasser-testsieger

Zusammensetzung / Kalorien von Kokoswasser

Kokosnusswasser hat durchaus viele gute Eigenschaften, belastet kaum und enthält zudem wenig Fett und Zucker, dafür viele wichtige Nährstoffe. Im Folgenden haben wir die Werte für ein Glas Kokoswasser (250 Gramm) aufgeführt:

Energie (Kalorien) 60 kcal / 255 kJ
Wasser 234,38 g
Fett 1,00 g
Eiweiß 0,62 g
Kohlenhydrate 12,25 g

Nährwertampel

Kokoswasser NärhwertampelÜberführt man die Werte in eine Nährstoffampel / Nährwertampel, zeigt sich ein durchweg positives Bild. Drei der vier Werte sind sehr gering, was sehr positiv ist. Der mittelhohe Salzgehalt ist beispielsweise für Sportler, die viel schwitzen, auch nicht von Nachteil.

Nährwert Kokosnusswasser 0,40g Fett pro 100 g
Nährwert Kokosnusswasser 0,35g gesättigte Fette pro 100 g
Nährwert Kokosnusswasser 4,90g Zucker pro 100 g
Nährwert Kokosnusswasser 0,23g Salz pro 100 g

 

Vitamine

Im Fruchtwasser der grünen Kokosnuss finden sich zahlreiche Vitamine:

enthalten Prozent der Tagesration
Vitamin B1 25,00 µg 1,79%
Vitamin B2 50,00 µg 3,12%
Vitamin B3 250,00 µg 1,39%
Vitamin B5 125,00 µg 2,08%
Vitamin B6 75,00 µg 3,75%
Vitamin B7 1,25 µg 1,25%
Vitamin B9 10,00 µg 2,50%
Vitamin C 5,00 mg 5,00%
Folsäure 25,00 µg

 

Mineralien

Nicht nur mit Vitaminen, auch mit zahlreichen Mineralstoffen kann Kokosnusswasser dienen:

enthalten Prozent der Tagesration
Calcium 67,50 mg 6,75%
Chlor 450,00 mg 54,2%
Kalium 700,00 mg 35%
Magnesium 75,00 mg 25%
Natrium 117,50 mg 21,3%
Phosphor 75,00 mg 9,4%
Schwefel 60,00 mg

 

Spurenelemente

Und auch mit eine großen Zahl an Spurenelementen kann Kokoswasser, neben Vitaminen und Mineralien aufwarten:

 

ufc-kokoswasser-testsieger

enthalten Prozent der Tagesration
Eisen 0,25 mg 1,78%
Jod 1,00 µg 0,66%
Kupfer 550,00 µg 36,6%
Mangan 1.000,00 µg 25,5%
Zink 0,25 mg 1,66%

Weiteres zur oft beschriebenen Kokoswasser Anwendung und Wirkung haben wir gesondert zusammengestellt.

Wissenswertes zum Kokoswasser

kokoswasser-die-inhaltsstoffeDas leckere Kokoswasser besteht zu mehr als 90% aus Wasser. Dementsprechend sind etwa 6-7 g der trüben Flüssigkeit mit anderen Inhaltsstoffen gedeckt. Wie in den obigen Tabellen ersichtlich lassen sich diese als Eiweiße, Fette und Kohlenhydrate zusammenfassen. Kohlenhydrate sind im Verhältnis weniger darin enthalten. In 100 ml stecken nur etwa 5 g Kohlenhydrate – dennoch ist der Anteil höher als die Menge an Eiweißen und Fetten. Kokosnusswasser hat nur etwa 1% Fettgehalt, der Gehalt an Eiweiß pro 100 ml wiederum unter 1%. Etwa 0,6 % Eiweiß ist darin enthalten. Auch, wenn der Eiweißgehalt dementsprechend gering ist fließt er nicht in die Gewichtung mit ein, da der Eiweißbedarf der Menschen vorrangig durch andere Quellen ausgeglichen wird.

Vitamine und Co

Auch die enthaltenen Vitamine und Mineralstoffe machen das Natur-Getränk so vorteilhaft. Zahlreiche Vitamine, Magnesium und Calcium sind darin zu finden. Gerade letzteres ist ein Grund dafür, dass viele Veganer Kokoswasser und Kokosmilch als alternative Quelle nutzen, um zusätzlich Calcium einzunehmen. Einige Sportler nutzen das Getränk zudem zur „Hydrierung“ des Körpers – Quelle: jissn.biomedcentral.com/articles/10.1186/1550-2783-9-1. Als Alternative zu isotonischen Sportgetränken können Leistungssportler und Hobbysportler zum Powerwasser greifen. Der enthaltene Salzgehalt liegt bei Kokoswasser jedoch bei 0,09 Gramm in 100 Millilitern, was nicht ganz dazu ausreicht, um es ein isotonisches Getränk zu nennen.

Kokoswasser Wirkung: Studien und Wissenschaftliches

Es gibt zahlreiche Studien, die mögliche Wirkungen von Kokoswasser hinsichtlich der Verdauung, Entgiftung und Bakterienbekämpfung untersuchten. Auch, wenn bereits einige positive Ergebnisse dokumentiert sind – eine wissenschaftlich anerkannte Zulassung haben derartige genannte potentielle Anwendungsmöglichkeiten nicht. So wurde beispielsweise eine Studie durchgeführt, die herausfinden sollte, ob Kokoswasser eine positive Auswirkung auf Hypertonie und Bluthochdruck haben könne. Im Zuge der Untersuchungen wurden 28 hypertensive Patienten in vier gleichen Gruppen zugeordnet. Deren systolischer und diastolischer Blutdruck wurde über zwei Wochen vor der Aufnahme des Getränks und für weitere zwei Wochen während des Konsums aufgezeichnet. Die Kontrollgruppe erhielt abgefülltes Trinkwasser, die zweite Gruppe erhielt Kokoswasser, die dritte erhielt Mauby (endemisches Erfrischungsgetränk aus Rindenextrakt von Colubrina elliptica) und die vierte Gruppe, eine Mischung aus Kokoswasser und Mauby. Für die beiden Gruppen, die Kokosnusswasser zu sich nahmen wurden signifikante Abnahmen der Blutdruckmesswerte festgestellt. Dennoch ist die Studie nicht für das Lebensmittel zugelassen, da kein wissenschaftlicher Nachweis bisher geliefert wurde.

Potentielle antioxidative Fähigkeit der Inhaltsstoffe?

Kokoswasser enthält unbestritten zahlreiche Antioxidantien. Untersucht wurde deshalb auch eine mögliche antioxidative Fähigkeit des Getränks. Können möglicherweise Haut und Haare davon profitieren? Fest steht, dass Antioxidantien auch in der Kosmetik-Industrie ihren Einsatz finden. Nichtsdestotrotz ist es durch die europäischen Behörden nicht erlaubt das Wasser der Kokosnuss als „Schönheitswasser“ oder ähnliches zu bezeichnen und derartige Wirkungen zu bekräftigen, gerade dann nicht, wenn es um den Verkauf eines solchen Getränks geht. Dennoch gibt es viele überzeugte Anwender, die auf die zahlreichen positiven Eigenschaften des Kokoswassers zurückgreifen und die Inhaltsstoffe schätzen, sodass das Getränk fester Bestandteil der Ernährung vieler Menschen darstellt. In manchen Herkunftsländern wir das Innere der Kokosnuss bereits Kleinkindern verabreicht, da der Anteil an Nährstoffen beachtlich ist und vieles liefert, was der Mensch benötigt.