Kerzen aus Kokosöl und Bienenwachs einfach selbst machen – so wird der Herbst romantisch

Kerzen kaufen kann jeder! Wer heute seine eigenen vier Wände mit einem besonderen Flair versehen und gleichzeitig seine handwerklichen Fähigkeiten unter Beweis stellen möchte, bastelt sich einfach seine eigenen Kerzen aus Bienenwachs und Kokosöl. Hierbei handelt es sich selbstverständlich auch um eine fantasievolle Beschäftigung für Kinder ab circa vier Jahren. Erfolgs- und Dufterlebnis inklusive. Zudem werden für die Herstellung natürlich nur unbedenkliche Zutaten verwendet. Chemische Zusätze sind hier absolut unnötig. Eine gute Note von uns bekommt übrigens dieses Kokosöl hier.

Das Must Have: ein hochwertiger Docht

Der Docht bildet, im wahrsten Sinne des Wortes, den Mittelpunkt einer Kerze. Daher ist es wichtig, dass Sie darauf achten, dass dieser aus Baumwolle besteht. Zudem sollten Sie sich im Zweifelsfall immer für eine etwas dickere Dochtvariante entscheiden. Gerade dann, wenn Sie beispielsweise eine Wachsart nutzen, die langsamer herunterbrennt, profitieren Sie hier davon, dass Wachs und Docht eben perfekt zusammenpassen und gemeinsam abbrennen. Schneiden Sie den Docht auch auf keinen Fall zu kurz ab!

Nun kann’s losgehen!

Zutaten für zwei Kerzen

  • 180gr Bienenwachs
  • 180gr Kokosöl
  • Docht (aus Baumwolle)
  • Küchenwaage
  • Behältnisse, in die die Kerze später hineinkommen soll (hierzu eignen sich beispielsweise Gläser mit einem Fassungsvermögen von ca. 200ml gut)
  • Zahnstocher oder Spieße, mit denen der Docht bei der Herstellung stabilisiert werden kann
  • Eine Unterlage (muss wirklich dreckig werden dürfen. Alte Zeitungen erfüllen hier durchaus ihren Zweck, da sich flüssiger Bienenwachs aus Stoff nur sehr schwer entfernen lässt.)

 

  1. Das Bienenwachs in einem Topf erwärmen. Achtung! Achten Sie darauf, dass das Wachs in keinem Fall zu heiß wird! Es bestünde ansonsten Brandgefahr.
  2. Schneiden Sie den Docht in gleichgroße und ausreichend lange Stücke. Als Richtwert gilt, dass der Docht länger sein muss als das Gefäß, in das die Kerze hineinkommen soll.
  3. Nun tauchen Sie jeden einzelnen Docht in die lauwarme Masse aus Bienenwachs und legen alles zum Trocknen auf die Unterlage.
  4. Danach geben Sie das Kokosöl zu dem Bienenwachs in den Topf und vermischen alles miteinander.
  5. Gießen Sie eine Grundfläche mit einer Höhe von circa zwei bis drei Zentimetern in die Gefäße und setzen Sie den Docht ein. Wichtig ist hier, dass dieser den Gefäßboden leicht berührt.
  6. Nun ist es wichtig, dass der Docht nach dem Trocknen frei und ohne Ihr Zutun stehen kann.
  7. Lassen Sie jede einzelne Kerze wieder trocknen.
  8. Gießen Sie den Rest des Wachs-Öl-Gemisches in die Behälter und lassen Sie wieder alles mindestens einen Tag lang trocknen. Achten Sie darauf, dass der Docht ausreichend noch oben hinaussteht. Als Richtwert gilt hier eine Mindestangabe von 1 cm. Noch besser ist es, wenn Sie den Docht noch länger lassen und diesen nach oben hin, beispielsweise mit Hilfe eines Zahnstochers befestigen.

Fertig!

Tipp: Selbstverständlich müssen Sie bei der Auswahl der Behältnisse, in die Sie das Wachs gießen, nicht immer auf die klassische Glasform zurückgreifen. Vor allem im Dekoladen finden Sie ausreichend Alternativen zum normalen Zylinder. Wichtig ist es in jedem Falle immer darauf zu achten, auf ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen Bienenwachs und Kokosöl zurückzugreifen, damit die Konsistenz für Ihre ersten selbstgemachten Kerzen perfekt wird.

Kerzen aus Kokosöl und Bienenwachs einfach selbst machen – so wird der Herbst romantisch